Mittwoch, 29. April 2015

Egozentrik und Selbstverliebtheit


Ich möchte heute die subjektive Seite des Selbstwerts betrachten, aus eigener Erfahrung und einer Gegebenheit, die heute passiert ist.

Zu erst ein paar Bedeutungen:
egozentrisch: (nur) an sich denkend; sich selbst im Mittelpunkt sehend; egozentrisch ist eine Person, die alle Ereignisse nur von ihrem Standpunkt aus bewertet (Wikipedia)
selbstverliebt: von sich selbst angetan und naiv um sich selbst kreisend (Duden)
narzistisch: übersteigert in sich selbst verliebt, auf sich selbst bezogen (Duden)
egoistisch: selbstsüchtig, eigennützig (Duden)

Alles negative Bezeichnungen, wenn man an sich selbst denkt. Wen wundert es da, dass es schwer ist, sich selbst zu loben?

Lobt man sich, ist man sofort selbstverliebt und eingebildet. Zumindest wenn man dies verbal tut. Zu sagen, dass ich etwas gut gemacht habe, war nahezu ein Verbrechen in meinem Leben: Das ändert sich jetzt.

Wie ihr schon erfahren habt, ist mit meinem Freund Schluss. Naja, warum ich mich mit dem Thema beschäftige, ist recht einfach zu erklären. Er hat mir zwei Jahre erzählt, ich könne nichts und solle doch mal an mich glauben. Ein extremer Widerspruch für mich. Aber auch er beschäftigt mich nun, da ich nicht mehr mit ihm zusammen bin.

Ich möchte ihn hier nicht von Grund auf schlecht machen. Hätte er keine guten Seiten, wäre ich keine 2 Jahre mit ihm zusammen gewesen.

Er schrieb mir die letzten 4 Tage, dass er gerne Sex hätte. Ausgelöst durch mich, weil ich meinte, ich könne mir vorstellen, auf körperlicher Ebene was zu haben. Aber er hat es anschließend übertrieben. Häufig sagte er, man könne mich nicht ernst nehmen und ich könne mich sowieso nicht durchsetzen. Häufig indirekt: "Warten wir mal ab."

Naja, heute habe ich ihm gesagt, dass ich nicht täglich gefragt werden möchte, wann wir denn rumvögeln. Ich möchte nicht vollgespammt und belästigt werden. Ich bin nicht seine Dame vom Dienst. Er hat mich mit Respekt zu behandeln und meine Regeln zu akzeptieren, wenn wir auf einer Ebene sein wollen.
Das ist eskaliert. Er meinte wieder, dass ich nur abwarten sollte. Ich antwortete, dass wenn er so weiter macht, dass gewaltig in die Hosen geht. Er hatte generell schlechte Laune. Weswegen, weiß ich nicht.

Es schaukelte sich stumm während dem Unterricht hoch. Ich versuchte freundlich zu sein, erzählte ihm von meinen Plänen am ersten Mai. Er kniff die Lippen zusammen und ich kommentierte, dass ihn das scheinbar nicht interessiere. Er bestätigte, dass er sich das auch grade gefragt habe. Er war so herablassend, hat an allem, was ich getan habe, etwas auszusetzen gehabt und ich habe es eben nicht hingenommen. Er meinte, er hätte durchaus auch andere, mit denen er schlafen könne. Er brauche mich nicht. Das saß. Es hat mich wirklich verletzt. Aber dann ist mir was eingefallen, was ein Freund gesagt hatte. Hätte er wirklich so viel Auswahl, dann würde er nicht dieses Spielchen mit mir spielen und quasi täglich um Sex fragen und betteln.

Nach der Schule schickte ich ihm eine Sprachnachricht, in der ich erklärte, dass er ein selbstgefälliges, egozentrisches Arschloch sei. Ich wusste, dass egozentrisch passen würde, aber was genau, wusste ich nicht. Weswegen oben die Begriffe.

Ich habe ihm auch gesagt, dass er nicht der tolle Hecht ist, für den er sich hält. Er ist nur ein ganz kleines Licht in der Welt, nicht der Hornkönig der Ortenau. Für mich nichts. Er riskiert nichts im Leben, aber macht in dem Rahmen alles grandios.

Egozentrisch ist eine Person, die alles nur aus ihrem Standpunkt aus bewertet. Das traf wie die Faust aufs Auge. Selbstverliebt ist eine Person, die naiv um sich selbst kreist. Das trifft es genauso. Egoistisch sowieso: Alles muss ihm nützen. Und narzisstisch? Vielleicht ein klein wenig, ich weiß es nicht.

Seine Antwort auf meine Sprachnachricht: "Danke. Kann ich so nur zurückgeben."
Ich war unglaublich verletzt. Ja, ich setze mich gelegentlich in den Mittelpunkt. Weil es wichtig ist. Ich setzte mich in den Mittelpunkt, wenn es Probleme zum klären gibt, die mich betreffen.
Ich versuche an jedem Punkt mein Gegenüber zu verstehen, ich hab mir den Arsch aufgerissen und so viel durchgehen und mit mir machen lassen.
Und jetzt ist sein Ego verletzt, weil ich sagte, dass wir zu meinen Bedingungen vögeln, nicht zu seinen und dass er sich seine Fragerei sparen kann.

Ich habe ihn blockiert. Er wird nicht wieder schreiben können und er wird sich womöglich wundern, wenn er mir schreibt, wenn er etwas braucht.


Was mir auffällt. Mir hilft der Blog hier derzeit sehr, diese ganze Unsicherheit anders zu beleuchten. Meine Verletztheit ist da, keine Frage, aber alle sagten, ich würde zu viel mit mir machen lassen und jetzt wo ich nichts mehr mit mir machen lasse, muss ich mich als selbstverliebtes Miststück sehen lassen. Dabei ist es anders:: Pure Manipulation.

Umso eher ich das mit einem Selbstwertgefühl beleuchte, desto eher sprechen die Dinge für mich, statt gegen mich. Ich habe ein Recht, zu sagen, was ich möchte. Übertreten andere Grenzen, muss ich einschreiten.


Das war meine Erfahrung heute mit dem Thema. Am Wochenende möchte ich noch einmal ausführlich über den Selbstwert schreiben, auch was es für ein psychologisches Modell gibt.

Kommentare:

  1. Wirklich toller Text! Es ist gut das du dich damit auseinander setzt und Selbstbewusstsein hast, denn das ist ganz wichtig. Zu oft bekomme ich mit dass sich Leute selber fertig machen weil ihnen das so lange eingeredet wurde.
    Es kommt irgendwann die Zeit da muss man einfach an sich selber denken und was für einen gut und schlecht ist.

    Und wo du recht hast, hast du recht. Hätte dein Ex so viele Weiber am Start dann würde er dich gar nicht mehr belästigen. Ich denke eher das er total angepisst ist, auch wie er sich verhält lässt drauf schließen das er nicht sehr erfreut ist.


    & Willkommen im Club der toten Mädchen. Ich glaube zwischen 14-16 ist es eh immer am schwierigsten für Leute mit Depressionen oder SV. Von meiner Erfahrung jedenfalls. Aber schön das du noch lebst ♥
    Und ja, erwachsen werden ist kacke. Ich fühle mich immer noch nicht bereit. Noch lange nicht. 5 Extra Jahre wären jetzt toll. Und ich bewundere dich dafür das du schon ausziehen möchtest! Dafür fühle ich mich auch irgendwie noch nicht ganz bereit.. aber 2017 gehe ich (hoffentlich) in eine Uni und da wäre umziehen schon ganz praktisch.

    Ich fände es eher attraktiv und "schlau" wenn man alleine da hingeht :D
    Außer du suchst dir einen ernsthaften Begleiter der nicht die gz Unsinn und dumme Witze macht.

    Und das es in der Kunst keine falschen Striche gibt ist... üüüüberhaupt nicht der Fall! Man versucht einfach daraus etwas zu retten, etwas neues zu machen, den Fehler zu verstecken oder manchmal auch den Fehler so aussehen zu lassen als wäre er Absicht. (Wow wie gut das zum Leben passt haha)

    Und N ist ein Junge (sagt man zu jmd der 24 ist überhaupt noch Junge?!) den ich Anfang Winter letztes Jahr kennen gelernt habe. Seit letzter Zeit habe ich mir dann endlich eingestanden das ich ihn mehr mag als mir lieb ist.

    AntwortenLöschen
  2. Hi!
    Okay wahrscheinlich kenne ich ihn zu wenig, um das behaupten zu dürfen, aber ich wage jetzt einfach einmal zu sagen, dass dein Ex ein echter A**** ist. Anders kann man es nicht sagen, tut mir leid. Ich habe das Gefühl, dass er dich als Objekt sieht und nicht als Menschen. Als wärst du (oder in seinen Augen vielleicht auch alle anderen Menschen,keine Ahnung) weniger wert als er. Es ist richtig mies wie er dich behandelt. Es fehlen mir zwar eindeutig die Erfahrungen und ich möchte auch nicht als Moralapostel oder so rüberkommen, aber ich kann mir die Aussage nicht verkneifen, dass nichts einfach "nur" auf körperlicher Ebene ablaufen kann. DU bist dein Körper. Dein Körper gehört zu dir und da kann man die Gefühle nicht einfach abschalten. So das musste einfach gesagt werden ;)
    Ich finde es übrigens toll, wie offen du hier darüber sprichst, vor allem weil du ja selbst meinst, dass es dir hilft. Manche Leute meinen ja Tagebuchschreiben hilft um seine Gefühle zu verarbeiten, aber mir hilft es zum Beispiel überhaupt nicht, weil ich weiß, dass niemand außer mir das je lesen wird...bloggen hingegen hilft mir schon. <3
    Ich hoffe sehr, dass er dich abnun in Ruhe lässt! Und lass dich nicht von ihm beeinflussen oder runterziehen! Und du bist dadurch nicht egoistisch! Er fühlt sich verletzt und gedemütigt und wahrscheinlich ist er viel ängstlicher als er es zu sein scheint. Dass er geschrieben hat, dass er das nur zurückgeben kann deutet doch eigentlich daraufhin, dass er verzweifelt war und er nichts an dir gefunden hat, über das er sich hätte aufregen können, denn so etwas schreiben kann jeder, er wusste scheinbar echt nicht, was er darauf denn sagen soll. Und damit will ich auch nicht sagen, dass es falsch ist, sich in diesem Moment verletzt zu fühlen, da es durch diese Erkenntnis ja nicht seinen Sinn verliert und ich glaube ich sollte jetzt einmal aufhören zu schreiben, weil man langsam nicht mehr versteht, was ich sagen will ;)
    Auf die Gefahr hin, dass das jetzt kitschig oder so rüberkommt:
    Gott segne dich,
    Ambria <3<3<3

    AntwortenLöschen
  3. vll meinte er es auf so einer psychischen metaebene, dass also aus dem nicht an sich glauben am ende resultiert, das es nicht klappt. also wenn man sich z.b. immer sagt ich schaffe es ne, das man iwann unterbewusst daran beginnt zu glauben, es wirklich ne zu schaffen und dann versagt. das wär meine einzige idee, wie dass es gemeint sein kann...
    ja also narzisstisch wär noch gemeiner gewesen, find ich, ohne jezz den duden zu bemühen, aber das hätte er wohl ne verstanden, also wars wohl ganz klug ein eingängiges wort zu finden ...
    "Er riskiert nichts im Leben, aber macht in dem Rahmen alles grandios." versierte satzstruktur :p
    einen fehler würde ich dennoch sehen: wenn ich eine antwort gebe, dann gebe ich eine plattform dafür, wenn ich keine antwort will, dann darf ich selbst keine geben. die härteste weil schmerzhafteste form der distanz ist immer noch die ignoranz...

    AntwortenLöschen